logo

data_line

data_line
Martina Gropius

Eröffnung: 31.01.2014, 19:00 Uhr
Ausstellungsdauer: 01.02. – 22.02.2014

In einer Zeit der Schnelligkeit, Veränderung und Informationsflut beschäftigt sich Martina Gropius mit der Reduktion auf klare Strukturen und Formelemente. Die geometrischen Formen Linie, Fläche, Kreis sind die zentralen Elemente, mit denen sie Bilder erzeugt. Sie verwendet Algorithmen, die diese Formen berechnen und in Bilder umsetzen. Die Präzision kann nur mit diesen Algorithmen erzeugt werden. Die zeichnerische Darstellung ist wesentlicher Bestandteil der Arbeiten. Die Linie ist in der Zeichnung das Ausgangselement. Sie ist genaugenommen eine Fläche mit unendlicher Ausdehnung in eine Richtung, sie vermittelt Eindimensionalität ist aber ein zweidimensionales Gebilde. Martina Gropius ist fasziniert von den Möglichkeiten Bilder erst zu denken und ihnen dann mittels eines Algorithmus eine Sprache, eine visuelle Darstellung zu geben und in Echtzeit zu erzeugen. Die Titel der Arbeiten stellen das narrative Element als Gegenpol zu den formalen Aspekten der Arbeiten dar.

> Einladung

data_line Martina Gropius , Fotografien © Michael Dörner

data_line Martina Gropius, Fotografien © Michael Dörner