logo

Valeska Marina Stach – Poesieraum

Poesieraum

Valeska Marina Stach
Poesieraum

Eröffnung: 20.04.2018 um 19:00 Uhr

Ausstellungsdauer: 21.04. – 19.05.2018

Valeska Marina Stach schreibt. Ihre Texte sind intime Selbstportraits, deren atmosphärische Dichte und Intensität den Leser emotional berühren. Stachs Texte sind körperlich und von sensibler erotischer Schwingkraft, die sowohl die Lust als auch den Schmerz in sich trägt.
Der „Poesieraum“ ist Ausstellungsort für verschiedene lyrische Arbeiten der Künstlerin, die ihre Form nicht nur im Ausdruck der Sprache selbst finden, sondern auch mittels anderer künstlerischer Medien. Die Poesie wird auf verschiedenen Ebenen spürbar, das poetische Moment verbindet diese Ebenen miteinander. Neben schreibmaschinen-getippten Texten und feinfühligen Zeichnungen mit Tinte auf Papier sind Dia-Negative zu sehen, die intime körperliche Momentaufnahmen zeigen. Außerdem werden die Medien Fotografie und Film verwendet, u.a. in Form von Bild- und Schriftprojektionen – stets, um den Betrachter einzuladen, die Welt durch den Filter der Künstlerin zu erleben. Hierbei geht es ihr auch darum, das, was sonst im Verborgenen geschieht, offenzulegen.
In Stachs Texten wird eine Auseinandersetzung mit der Sprache als künstlerisches Mittel deutlich. Von der Autorin wird die Aufgabe der Poesie, das Unsagbare in Worte zu fassen, untersucht, um eine ganz neue, eigene Stimmung der Worte zu erzeugen.

> Einladung

Valeska Stach - Poesieraum, Fotografien © Sabine Klenke

Valeska Stach – Poesieraum, Fotografien © Sabine Klenke